© 2018 Dorfverein Mörigen

Präsidentin: Sandra Sauser, Schulstrasse 14, 2572 Mörigen

Tel. 032 331 08 03

Folgen

    Frühere Events

    Hier eine kleine Auswahl früherer Events:

    letzter Event
    aktuelle Events
    ältere Events
    Billard-Event (09.11.2018)

    Leider hat sich nebst einigen Vorstandsmitgliedern mit Anhang niemand sonst angemeldet.

    Nichts destotrotz konnten wir zu zehnt von den Tipps und Tricks des Billard-Teamschweizermeister Yannick Stauffiger profitieren. 

    Es war ein unterhaltsamer, interessanter Nachmittag, welcher uns viel Spass gemacht hat.

    Einige Fotos finden sich hier.

    Flughafenbesichtigung (22.09.2018)

    Die Besichtigung des Flughafens Zürich fand bei bestem Wetter statt und ermöglichte während  zwei Stunden
    interessante aber vor allem auch imposante Einblicke in den Alltag des Flughafens.​

    Einige Fotos der spannenden Tour finden sich hier.

    Grittibänz backen mit Sonja und Katharina (Mittwoch 22. November 2017)

    Dieses Jahr hatten sich insgesamt 6 Kinder angemeldet. Eines wollte aber im letzten Moment dann doch nicht  bleiben und ging mit dem Grosi  

    wieder nach Hause. Als „Trösterli“ habe ich ihm einen Grittibänz gemacht, welcher überbracht wurde.

    Aus 1,5 Kilo Zopfteig stellten Lisa, Nick, Laura, Andrina und Marc Grittibänze, Zöpfli, Kernenbrote, Pizzas und Pancakes her.

    Ein grosses „Merci“ an Katharina Leu, die mich tatkräftig unterstützte.

     

    Ein Möriger erzählt (Donnerstag 17. August 2017)

    Ein paar Unentwegte trafen sich am 17. August 2017 in der Mörigenbucht. Auf dem Programm unter dem Moto «Ein Möriger erzählt», schilderten uns Peter Theurer und Damian Suri eindrücklich was es alles für einen erfolgreichen Segler braucht.

    Insbesondere die Ausführungen von Peter und seiner Teilnahme an den Olympischen Spielen in Sydney im Jahr 2000 zeigten auf,  wieviel Einsatz, Wille und Motivation es braucht, um in diesem Sport erfolgreich zu sein.

    Interessant war es auch über die Entwicklung des Segelsports in den letzten 20 Jahren zu erfahren. Neben dem Olympia Boot von Peter konnten die neuste Segelschiff Technologie in Form eines «Moth» bestaunt werden.

    Wir danke Peter und Damian für den interessanten Vortrag.

     

    1. Augustfeier in der MZH

    Dieses Jahr verbrachten wir die 1. Augustfeier in der MZH (unsichere Wetterlage/hohes Gewitterrisiko). Wie schon im letzten Jahr gab es ein Salatbuffet mit einer Möriger Bratwurst sowie Cremschnitten und Glace zum Dessert. Die 1. Augustrede hielt dieses Jahr der Möriger Ueli Gygax und das anschliessende Mörigerfeuerwerk war auch 2017 super schön .

     

    Bräteln in der Mörigenbucht (Samstag 24. Juni und Samstag 19. August)

    Bei schönstem Wetter konnten wir unsere beiden Brätlete am See durchführen.

    An beiden Abenden, 24. Juni und 19. August, konnten wir eine schöne Anzahl Mörigerinnen und Möriger begrüssen. 

    Gemütliches Beisammensein mit interessanten Gespräche ein tolles, von allen beigesteuertes Apéro-, Salat- und Dessertbuffet rundeten diese Grill-Abende ab.

    Im August führten wir zum ersten Mal eine Boules-Meisterschaft in 2-er Teams durch. Als Siegerinnen kamen ganz klar Sandra Leuenberger und Yvonne Nobs hervor.

    Das grosse Interesse bestätigt uns, diesen Anlass auch im 2018 wieder durchzuführen.

    Dies ist vor allem auch für NeuzuzügerInnen jeweils eine gute Gelegenheit, Mörigerinnen und Möriger kennenzulernen.

     

    Ausflug in die Asphaltminen (Sonntag 21. Mai 2017)

    Die im Traverstal waren einst die Grössten Untertag-Asphaltminen der Welt: 100 km Stollen, davon haben wir einen einzigen kilometer begangen.

    Während über 100 Jahren wurde von einer englischen Firma Asphalt abgebaut und exportiert: in London, Rio de Janeiro, Kapstadt oder New Dehli kann man über Asphalt von Travers schlendern.

    Bereits im Altertum war Bitumen (mit sand vermischt = Asphalt) aufgrund seiner wasserabstossenden, wärmedämmenden, elastischen (und elektrisch isolierenden) Eigenschaften als Klebe- Bau- und Dichtstoff bekannt: Schiffe wurden abgedichtet (Körbchen moses‘) aber auch Leichen einbalsamiert. Wir kennen Bitumen noch als Bestanddeil der  „Zugsalbe“.

    1986 wurde die Förderung in Travers eingestellt, da Asphalt billiger aus der Schlacke der Erdölraffinierien gewonnen werden konnte als durch den Abbau im Stollen.

    Bitumen ist wie Erdöl aus toten Meerlebewesen entstanden, die auf den Grund des Tethysmeeres gesunken sind und durch druck und Hitze zusammengepresst wurden 

    Im Gegensatz dazu ist Teer oder Pech vegan: aus toten Pflanzen entstanden wie die Kohle. Wegen des gehaltes an giftigen Kohlewasserstoffen ist Teer jedoch als Baustoff verboten (D:1984, CH: 1991, aber alte teerhaltige Strassenbeläge werden oft noch wiederverwendet…)

    Mit dunklen eindrücken und neuem Wissen sind wir der Erde entstiegen und genosssen eine Hamme im Asphaltmantel gegart…

    Frühlingserwachen am See (Sonntag 2. April 2017)

    Am 2. April fand zum zweiten Mal das „Frühlingserwachen mit Fondueplausch“ statt. Bei bewölktem jedoch trockenem Wetter konnten wir den diesjährigen Anlass zum ersten Mal in der Mörigen-Bucht durchführen. Knapp 50 Mörigerinnen und Möriger fanden den Weg zum See. Nach einem Apero feuerten wir die „Milchchessi“ ein und kurz darauf fingen einige Freiwillige an zu Rühren. Ein ungezwungener Anlass der Jung und Alt zusammenführte und uns wiedermal spüren liess, dass unsere Bucht viele Möglichkeiten bietet.

    Samichlous Feier beim Waldhaus (4. Dezember 2016)

    Der Samichlous, der Schmutzli und das Eseli waren froh, dass es kalt und trocken war; hätte es geschneit, wär es noch schöner gewesen. Sie freuten sich, dass so viele Kinder (34) gekommen sind und mit Begeisterung "Värsli" aufgesagt und Liedli gesungen haben. 

    Der Samichlous war denn auch sehr zufrieden mit den Kindern und konnte jedem ein Säckli abgeben. Die Rute brauchte er nicht.

    Der Samichlous, der Schmutzli und das Eseli freuen sich, in einem Jahr die Mörigerkinder wieder besuchen zu dürfen und hoffen, dass sie wieder nur Gutes zu berichten haben!

     

    Grittibänz backen (24. November 2016)

    Punkt 14.00 Uhr erschienen die ersten 8 Kinder zum Grittibänz-Backen. Kurz dannach die restlichen 3 Kinder, welche sich angemeldet hatten.

    Da der Teig schon im voraus zubereitet wurde, konnten die Kinder gleich loslegen. Sie formten Ihre Grittibänze und verzierten sie mit Rosinen, Mandelstiften und Pinienkernen.

    Die zweite Runde Teig wurde zu Zöpfen, Blumen, Schnecken, Fisch und Fantasieteilen verarbeitet und gestaltet. „Bravo Kinder“

    Herzlichen Dank an Meieli Raemy, welche mich auch dieses Jahr bei Grittibänz-Backen unterstützte.  „Merci vieu Mau“

     

    Neuzuzüger Apéro der Gemeinde Mörigen im Seeblick (11. November 2016)

    Am Neuzuzügerapéro durften Sandra Leuenberger und Yvonne Nobs, unseren Verein und unsere Tätigkeiten vorstellen.
    In gemütlicher Atmosphäre bei einem feinen Fischchörbli-offeriert von der Gemeinde- wurden schon Kontakte geknüpft und Neumitglieder gewonnen!

    Winterbörse in der MZH (22. Oktober 2016)

    Auch dieses Jahr war unsere Börse ein Erfolg.

    Wir freuen uns schon jetzt, viele unserer Stammkunden wie auch Neukunden nächstes Jahr wieder an unserer Börse begrüssen zu dürfen! 

    Datum: 21. Oktober 2017 !

    1. Augustfeier vor der MZH

    Dieses Jahr verbrachten wir die 1. Augustfeier wiedermal vor der MZH. Wie schon im letzten Jahr gab es ein Salatbuffet mit einer Möriger Bratwurst sowie Cremschnitten und Glace zum Dessert. Das Mörigerfeuerwerk war dieses Jahr besonders schön.

     

    Bräteln vor dem Roja-Raum (25. Juni 2016)

    Da es im Juni soviel geregnet hat und die MörigerInnen bald Depressionen bekamen entschieden wir uns das Bräteln bei jedem Wetter durchzuführen und verbrachten den Abend  im Roja-Raum. Es war ein gemütlicher Abend an dem einige Familien und Ehepaare teilgenommen haben.

    Das zweite Bräteln haben wir wegen Schlechtwetter nicht durchgeführt.

    Führungen beim Hagneckwehr (Samstag 21. Mai 2016)

    Bei schönstem Wetter durften wir am Samstag, 21. Mai 16 bei 2 Führungen das, letzten Herbst neu erstellte, Hagneckwehr besuchen.

    Morgens, bei der Führung "Der Technik auf der Spur", erfuhr eine kleine Gruppe von Interessierten viele Fakten zur Vorgeschichte, zum Bau und zum fertiggestellten Bauwerk. Das neue moderne Wasserkraftwerk – ein Wehr mit integriertem Kraftwerk- ersetzt nun das über 100jährige Wasserkraftwerk. Das alte Gebäude bleibt aber als denkmalgeschütztes Haus bestehen und soll in Zukunft als Museum dienen.
    Das neue Werk steht für eine hohe Energieeffizienz und kann 40% mehr Strom produzieren.
    Auch bei Hochwasser bietet es nun mehr Sicherheit durch eine erhöhte Abflusskapazität.
    Bei einer eindrücklichen Führung konnten wir an Ort einen Einblick gewinnen.

    Am Nachmittag begab sich die zweite Gruppe auf "die Spur der Natur".
    Nebst den Hintergrundinformationen und der Besichtigung des Wehrs erfuhren wir viel Wissenswertes zur ökologischen Anlage.
    Rund ein Zehntel der Baukosten wurde hierzu aufgewendet. So wurde vor allem der Fischwanderung grosses Gewicht beigemessen. Zwei naturnahe Gerinne mit Lockströmungen lenken die Fische in die richtige Bahn. Das flache Umgehungsgerinne ist wildbachmässig sehr naturnah nachempfunden worden.
    Bei einer kürzlich durchgeführten Zählung wurden schon viele Fischarten gesichtet, welche diesen Weg nutzen. Wer weiss, vielleicht findet irgendwann mal auch der Lachs seinen Weg zu uns.
    Auch ein sogenannter "Käferweg" ist entstanden. Er soll den Insekten dazu dienen, das Wehr gefahrlos überqueren zu können.

    Noch sieht alles eher kahl aus, aber in ca. 10 Jahren sollte eine wunderschöne, echte Auenlandschaft das Werk begrünen. Hoffen wir, dass die Menschen diesen Platz respektieren und die dazu nötige Sorgfalt tragen.

    Frühlingserwachen, Fondueplausch beim Schulhaus (Ostermontag 28. März 2016)

    Am Ostermontag fand zum ersten Mal das „Frühlingserwachen mit Fondueplausch“ statt. Geplant war es, den Anlass in der Mörigen-Bucht durchzuführen. Damit uns der Käse nicht um die Ohren fliegt, entschieden wir uns, nachdem der Wetteralarm für die Region Biel-Seeland reingekommen war, das Treffen wegen den angesagten Wind- und Sturmböen auf dem Schulhausareal abzuhalten. Petrus hatte Erbarmen und ließ uns an diesem Tag gegen 17.00 Uhr fühlen, dass der Frühling doch eingezogen war und wir konnten doch noch einige Sonnenstrahlen genießen. Alles in allem war das 1. Frühlingserwachen ein gelungener Nachmittag für 43 Mörigerinnen und Möriger.

     

     

    Ein Möriger erzählt, Besuch bei Christoph Meyer im Ballon Hangar in Worben (18. Februar 2016)

    Wir haben in Ergänzung unseres Programms die Idee entwickelt  „Möriger erzählen“  zu lassen. Viele unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger haben interessante Berufe oder Hobbies und können uns Interessantes und Spannendes erzählen. Den Anfang/Auftakt machte Christoph Meyer, ein begeisterter Flieger, der uns von seinen Erlebnissen im Himmel berichtete: Den Ueberflug im Balloon über den Kilimandscharo mit allem, was darumherum passierte und eindrücklichen Bildern. Auch seine Passion fürs Kunstfliegen übertrug sich aufs Publikum mit seinen atemberaubenden und schwindelerregenden Videos.

     

    Adventsanlass (3. Dezember 2015)

    Ein kleines Grüppchen (13 Personen) besuchte unseren Adventsfenster-Abend im Vereinsraum. Bei Glühwein, Kürbissuppe, Zopf und Focaccia verbrachten wir einen gemütlichen Abend.

    Schade, dass nicht mehr MörigerInnen den Weg zu uns gefunden haben.

     

    Grittibänz backen mit Sonja und Meieli (18. November 2015 bei Sonja Blösch zu Hause)

    Valérie, Nattacha, Varisa, Andrina und Nick haben aus 1.5kg Zopfteig Grittibänz, Grittifrau, Tübeli, Züpfli, Schiffli und Blüemli kreiert.
    Meieli Raemy und Sonja Blösch betreuten die Kinder, die voll Tatendrang und mit viel Freude die Grittibänze ohne viel Hilfe herstellten.

     

    Music Night (31. Oktober 2015 in der MZH in Mörigen)

     

    Dieses Jahr fand unsere Music Night an Halloween statt. Ideal um unsere Turnhalle passend zum Thema zu dekorieren. Dieses Jahr waren auch die beiden Möriger Hexen, die normalerweise im Möriger Wald wohnen, hinter der Bar und verwöhnten unsere Gäste mit Caipirinah, Bier, Prosecco und andere feinen Drinks.


    DJ Buddy & Friends heizten unsere Mehrzweckhalle mit guter Musik ein und dank Roger & Besi hatten wir eine tolle Lichtanlage vor Ort.


    Rund 18kg Fisch wurden an diesen Abend gegessen und wir dürfen auf ein gemütliches Fest, dass wir zusammen mit den Feldschützen Mörigen organisiert haben, zurückblicken.

     

    Winterbörse (17. Oktober in der MZH in Mörigen)

     

    Auch dieses Jahr war unsere Börse ein Erfolg.

     

    Besonders viele Snowboards und Skis haben dieses Jahr den Besitzer gewechselt und auch die Spielsachen fanden ein neues Kinderzimmer, so dass viele Kinderaugen strahlend die Turnhalle verliessen. Auch die Eltern waren zufrieden über ihre Schnäppchen, die sie an jenem Samstag machen durften.

     

    Wir freuen uns schon jetzt, viele unserer Stammkunden wie auch Neukunden nächstes Jahr wieder an unserer Börse begrüssen zu dürfen! Datum: 22. Oktober 2016!

     

     

    Lesung Martin Bühler (14. Oktober 2015 im Restaurant Hotel Seeblick)

    Am 14.Oktober durften wir eine Lesung mit Martin Bühler erleben: nach mehreren Jahren als Chefredaktor des Bieler Tagblattes war Martin Bühler von 1992 bis 2011 Medienverantwortlicher und Redenschreiber für vier Bundesräte. In dieser Zeit schrieb er auch Kolumnen in den Tageszeitungen zu aktuellen Themen.  Aus seinem – leider vergriffenen – Buch las er einiges vor ,ergänzt durch Anektoten von seinen Erlebnissen in Bundesbern. Vieles hat uns zum schmuzeln gebracht.

    Nach seiner Pensionierung begann Bühler zu pilgern: in 3 Etappen wanderte er vom Bodensee nach Santiago de Compostela, im letzten Jahr von Lausanne nach Rom und er hat noch nicht genug davon.. seine Ausführungen waren fesselnd und weckten in vielen von uns den Wunsch, auch auf Wanderschaft zu gehen: so gab es zahlreiche Fragen zum Thema ‚pilgern‘ 

    Bräteln in der Bucht (27. Juni 2015 und 22. August 2015)

     

    Bei schönem Wetter konnten wir unsere schon traditionelle Brätlete am See durchführen.

     

    An beiden Abenden, 27. Juni und 22. August, konnten wir eine grosse Anzahl Mörigerinnen und Möriger begrüssen.

    Gemütliches Beisammensein mit feinen selber mitgebrachten Apéro-, Salat- und Dessertbuffets runden diese Grill-Abende ab.

     

    Wir werden diese sicher auch im nächsten Sommer wieder veranlassen.

     

    1. August 2015 in der MZH

     

    Aufgrund des ausgeprägt trockenen Sommers bestand ein generelles Feuerverbot, weshalb das diesjährige Feuerwerk nicht gezündet werden konnte. Selbst das Grillen mit Kohle war untersagt.

     

    Ausgerechnet am 1. August war das Wetter launisch und mit einigen Regenschauern versehen. Aus diesem Grund fand die Feier in der Mehrzweckhalle am Trockenen statt. Die für 240 Personen aufgestellten Tische und Stühle waren sehr gut besetzt und die Bevölkerung genoss die eigens für diesen Anlass kreierte Möriger Wurst.

     

    Da das Zünden von Raketen, Krachern und Zuckerstöcken verboten war, gestaltete sich der Abend diesbezüglich ruhig. Die Musikgesellschaft Mörigen-Ins verwöhnte die Anwesenden jedoch wiederum mit musikalischen Leckerbissen und der Festredner Fränk Hofer vermochte die Zuhörer in seinen Bann zu ziehen. Die Bewirtung durch den Dorfverein wurde sehr geschätzt, was mit zu einem rundum gelungenen Anlass führte.

     

     

    Samichlousfeier im Möriger Wald 7. Dezember 2014

    Gäge 40 Chinder mit ihrne Eltere si am Sunntigobe bi guetem Wätter- leider ohni wissi Schneepracht- vom Lädeli i Waud ufe gloffe.

    Huufe Liechtli hei üs dr Wäg zum Waudhus zeigt u scho gli hei mer ds Glöggli vom Samichlous ghört. Är isch i Begleitig vom Schmutzli u em Eseli Sämi cho.

    Dr lieb u geduldig Samichlous hett sech viu Zyt gno, jedes Ching einzeln bi sim Name zbegrüesse, sis Värsli oder Liedli zlose, äs paar pärsönlechi Wort zsäge u de öbbis usem grosse Sack znäh, wo dr Esel treit hett. Nei, äs hett ke einzegi Ruete gä, nume gfüllti Säckli mit Nüssli, Schöggeli, Bänz u Mandarine.

    Bevor de dr Samichlous sech hett chönne verabschiede, hei leider scho ganz viu ungeduldigi Chinder u Erwachseni ihr Büüch am gmeinsame Büffet gfüllt .

    Mir danke aune, wo öbbis Feins bigstüüret hei.
    Es wär aber schön, we im nächschte Johr wieder aui chönnte bis am Schluss de Chind u am Samichlous zuelose u de zäme sech a de feine Sache vom Buffet z'erfröie. S'hett ja geng gnue für alli.

    Ja, viilecht müesst de dr Samichlous nächscht Johr sis dicke Buech wieder füre näh u mou de Eltere u grosse Chind  chli säge, was sech hüt doch no so ghört.

    Bi Punsch u Glüehwy hetts no mängs guets Gspräch gä, d Chinder si im Waud umegsprunge, bis sech de aui wieder hei ufe Heiwäg gmacht.


     

    Adventsfenster Anlass im Vereinsraum 4. Dezember 2014

    Auch dieses Jahr durften wir zahlreiche Möriger und Mörigerinnen am Adventsfenster-Anlass begrüssen. Gemütlich sassen wir bei Kürbissuppe, Glühwein, Zopf, Tübeli, Weihnachtsgüetzli und Schöggeli zusammen.

    Ein angenehmer Abend, der uns auf die Weihnachtszeit einstimmte.

     

    Winterbörse in der MZH 18. Oktober 2014

    Mit grossem Erfolg ist unsere diesjährige Börse zu Ende gegangen. Dieses Jahr haben 529 Artikel die Besitzer gewechselt.

    Das Webtool das wir bereits das 3. Mal eingesetzt haben,
    hat sich auch dieses Jahr wieder bewährt und viele Kunden, haben ihre Ware einfach und unkompliziert zu Hause an ihrem PC erfasst.

    Wir freuen uns schon jetzt, viele unserer Stammkunden wie auch Neukunden, nächstes Jahr wieder an unserer Börse begrüssen zu dürfen! Datum: 17. Oktober 2015!

    Baustellenbesichtigung Wasserwerk Hagneck, 13. September 2014

    Gerade noch die letzte Gelegenheit bot sich uns am Samstag, 13. September, die Baustelle Wasserkraftwerk Hagneck ausgiebig besichtigen zu können.

    Rund 40 Mörigerinnen und Möriger zwischen 10 und 89 Jahren zeigten Interesse und durften einer informativen Einführung  mit Film und Erklärungen folgen.
    Mit Helm und Leuchtweste ausgerüstet  erkundeten wir danach unter sachkundiger Führung auf einem Rundgang  die imposante Baustelle.
    Mit dem erneuerten, modernen Kraftwerk wird die Produktion ohne Nachteil für die Umwelt um 35% erhöht. Auch das umliegende Gelände wird mit diversen Massnahmen ökologisch aufgewertet. So wird unter anderem die Verbesserung der Fischwanderung realisiert: Dank zwei naturnahen Gerinnen mit zusätzlichen Lockströmungen werden die Fische in die «richtige Bahn» gelenkt.
    Voraussichtlich im Herbst 2015 wird das neue Kraftwerk in Betrieb genommen.

    Bei einem gemütlichen Apéro im Bistro am See liessen wir diesen Morgen ausklingen.


     

    1. Augustfeier bei der Mehrzweckhalle

    Bei schönem Sommerwetter durften wir auch dieses Jahr wieder die 1. Augustfeier vor der MZH durchführen. 
    An der jährlichen Feier trafen sich ca. 220 MörigerInnen, die einen gemütlichen Sommerabend in unserem schönen Dorf bei einem Glas Wein und feinem Käse verbrachten. 
    Dieses Jahr fand die 1. Augustfeier zum letzten Mal mit dem traditionellen Käsebuffet von
    Chrigu und Vreni Fankhauser statt.

    Brätle am See 21. Juni 2014

     Bei wunderschönem Wetter haben sich etwa 30 Personen von Klein bis Gross zum ersten gemeinsamen Brätle in diesem Sommer getroffen.

    Gemütliches Zusammensein rundete das Essen mit dem tollen Buffet - mit von allen beigesteuerten Salaten und Desserts - ab.
    Bis spätabends ergab sich für die Erwachsenen so manche gemütliche Diskussion und die Kinder vergnügten sich derweil bei Spiel und Baden im See.

    Es wäre schön, wenn noch mehr Mörigerinnen und Möriger diese Plattform zum Kennenlernen nutzen würden.

    Der 2. Anlass findet dieses Jahr noch am 23. August statt.

     

    Weidenflechtkurs 29. März 2014
    Am Samstag um 9.00 Uhr trafen wir uns im Werkraum der Schule, um gemeinsam "Mörigenbucht-Weiden" zu flechten. Insgesamt waren wir 10 Kursteilnehmerinnen, die unter der Leitung von Meieli Brechbühl aus Kirchberg, in das Handwerk vom Weidenflechten eingeführt wurden.

    Entstanden sind verschiedene Kugeln, eine Mikadokorb, Kränze sowie andere wunderschöne Kunstwerke die seit jenem Samstag den Garten verschönern.

    Wir waren eine tolle Gruppe, haben einiges dazugelernt und zusammen einen gemütlichen Samstag verbracht.

     

     

    Adventsfenster 5. Dezember 2013
    Dieses Jahr stand der Adventsanlass des Dorfvereins unter dem Motto „für Erwachsene“. Da letztes Jahr nur wenige MörigerInnen  teilnahmen, haben wir uns entschieden, dieses Jahr den Anlass ohne Kinder durchzuführen.

    Mit Freude durften wir zahlreiche Möriger und Mörigerinnen an diesem Abend empfangen. Bei Kerzenlicht und Adventsdekoration wurde eine feine Kürbissuppe mit Zopf und feinem Glühwein serviert. ( Ich möchte mich an dieser Stelle bei Hebi Schaufelberger herzlich  für die Zubereitung des feinen Glühweins bedanken – Merci).

    Es wurden angeregte Diskussionen geführt, gelacht und erzählt.
    Ein angenehmer und gemütlicher Abend.

     

    Geschichtennachmittag 23. Oktober 2013
    Dieses Jahr erzählte Frau Sabine Hänzi die Geschichten des „Müüsli Surimuri mit em Oergeli“. - Eine Maus die Handorgel spielt und eine Katze, die nicht weiss, wie man Mäuse fängt – zwischen den beiden entwickelt sich eine Freundschaft mit vielen Abenteuern. -

    Leider fanden an diesem regnerischen Nachmittag nur wenige Kinder den Weg in den Vereinsraum zum Märlinachmittag.

    Die Kinder, die da waren, lauschten gespannt und interessiert den Erzählungen zu. Dannach erhielten sie ein Zvieri.

    Winterbörse in der MZH 19. Oktober 2013
    Mit grossem Erfolg ist unsere diesjährige Börse zu Ende gegangen. Etwa 600 Artikel haben die Besitzer gewechselt.

    Dank unserem Webtool das wir nun bereits das 2. Mal eingesetzt haben,
    konnten wir ohne Stress und lange Wartezeiten die Artikel entgegennehmen und dann von 11.30-13.00 den Verkauf offen lassen.

    Wir freuen uns schon jetzt, viele unserer Stammkunden wie auch Neukunden, nächstes Jahr wieder an unserer Börse begrüssen zu dürfen!

    Oldie Night 31. August 2013
    Zusammen mit den Feldschützen startete am Samstag, in der schön dekorierten Mehrzweckhalle, die erste gemeinsame Oldie Night. Der Anlass strotzte vor guter Organisation. Alle Fische wurden verkauft, die Musik wackelte noch lange in den Ohren und die Bar liess keinen Wunsch offen. Der erste gemeinsame Anlass war ein Erfolg! Das nächste Mal bewirten wir gerne noch mehr Besucher.

    Bräteln am See 17. August 2013
    Bei herrlichem Wetter und einer wunderbaren Tropennacht verbrachten wir ein paar Stunden in "unserer" gemütlichen Mörigenbucht. Das Salatbuffet wie auch das Dessertbuffet war eine Gaumenfreude. Bis lang in den Abend respektive in die Nacht genossen wir den Sommerabend am See. Wegen des schlechten Wetters mussten wir das erste Bräteln im Juni absagen.

    Golfevent in Moosseedorf, 30. Mai 2013
    Und es rägnet, was es abema...... Nichts desto trotz, wir üben uns und erfreuen uns schon mal dabei, den Ball immerhin zu treffen oder dann sogar in die richtige Richtung zu zielen. Manche sind mehr geübt und erbringen schon eine beachtliche Leistung. Locker vom Hocker sieht es jeweils aus beim Tiger Woods...... Dass da aber ganz viel Technik dahinter steckt, haben wir alle erfahren. Angeleitet zu unseren besten Schlägen wurden wir von Heinz Leuenberger und seinen Golflehrern auf dem Golfplatz Moossee. Anschliessend genehmigten wir uns ein Apéro bei trockenen Verhältnissen. Danke, es war eine tolle Erfahrung und ein gemütlicher Abend.

    VIVA - Tanzaufführung 16. Februar 2013
    Wieder kamen ca. 300 Zuschauer in die Möriger Mehrzweckhalle für all die
    kunterbunten Tänze der insgesamt 63 Kinder vom VIVA zu sehen. Der Dorfverein
    war für das leibliche Wohl der Gäste zuständig mit Fischen, Hotdogs und
    Getränken. Auch von unserer Seite hat alles wunderbar geklappt und unsere
    Köche wurden für die Fische gerühmt.

    In diesem Jahr wurde von den Kids eine Kinderbar betrieben mit Getränken wie Häxedrink, Tussidrink und Flädermuusdrink.

    Besuch vom Samichlous 8. Dezember 2012
    Ein schöneres Geschenk als das jenige, welches mir gemacht wurde in diesem Jahr kann es gar nicht geben. So weiss und ein so schönes Wetter mit so vielen Menschen die nach dem selben suchen und dies auch finden einfach toll.
    Wir durften wieder den Holzschopf der Möriger Burger benutzen obschon im Waldhaus noch ein Familienfest statt fand.

    Ofiziell haben sich 29 Kinder angemeldet mit 28 Erwachsenen schlussendlich waren wir noch etwas mehr. Dank der Reserve welche wir immer vorbereiten gingen die Chlausensäckli auf.
    Bis auf einen, der nach dem Chlausen noch ein persönliches Chlausengeschenk nach Hause geliefert bekam.

    Als Manager dieses Anlasses möchte mich noch mals herzlich bedanken.
    Bei all denen die mich dabei unterstütz haben sei es zu Hause beim zusammenstellen der Geschenke, beim herrichten des Waldhauses/Schopfs oder dem Vereinsraumes.
    Beim Begleiten der Kinder und Erwachsenen in den Wald. So, dass wir wirklich alle Schäfchen am richtigen Ort haben.

    Auch der Dank an den wahrhaftigen Samichlous, Schmutzli mit Eseli Sam welche mir den Anlass jährlich so toll erfüllt haben.Für mich gibt es nur einen wahrhaftigen Samichlous.
    Diesen habe ich vor vielen Jahren in der Spielgruppe Regenbogen Gerolfingen kennen gelernt.
    Einer der mit Haut, Haar und Herz voll im Dienst der Kinder steht. Ich hoffe er bleibt dem Dorfverein noch viele weitere Jahre erhalten.

    Vielleicht habt Ihr es bemerkt am Chlausen. Der Samichlaus hat sich von mir verabschiedet.
    Er hat vernommen, dass dieses mein letztes Chlausenfest war für den Dorfverein.
    Es hat Spass gemacht und viele freudige Augenblicke für mich gegeben die mir in Erinnerung bleiben.

    Das Lebensrad dreht sich ein kommen und gehen.
    Ich verlasse den Vorstand und übergebe diesen Anlass weiter.

    Gruss Heinz

     

    Adventsapéro 30. November 2012
    Im Vereinsraum läuteten einige Möriger die Adventszeit ein . BeiKerzenlicht genossen Familien mit ihren Kindern die feine Kürbissuppe und die Käseplatte.
    Leider nahmen nur wenige MörigerInnen aus der älteren Generation an diesem Abend teil, was wir sehr bedauern. Wir werden uns mit neuen Ideen und Elan dem diesjährigen Adventsapéro widmen und hoffen auf zahlreiches Erscheinen im 2013.

     

    Märlinachmittag 31. Oktober 2012
    Einmal mehr haben zahlreiche Kinder begeistert dem Märchen zugehört. Diesmal hat die wortgewandte und bereits als Buchautorin bekannte Frau Tamara Flury die Kinder in ihren Bann gezogen. Sie wählte ein altes Märchen mit dem Titel"ein Äuglein zwei Äuglein drei Äuglein". In dieser Geschichte wird die Tugend der Bescheidenheit mit der königlichen Heirat belohnt. Die Braut hegt gegenüber ihren beiden Schwestern keine Missgunst und öffnet ihnen Herz und Tor; hier siegt die Tugend der Vergebung.

    Es war sehr wohltuend dem gesprochenden Wort von Frau Flury zu lauschen und einzutauchen in die phantastische Märchenwelt, die glücklich endete.

     

    Winterbörse Tool
    (www.winterboerse-dorfvereinmoerigen.ch)

    Der Dorfverein Mörigen setzt neu aufs Internet. Seit vielen Jahren bereis organiseren der Vorstand die alljährliche Börse für Winterkleider, Wintersportgeräte, Babysachen und Spielzeug.
    Gewissermasses als Rahmenprogramm gibt es dazu jeweils eine Kaffeestube und einen Kinderflohmarkt, an dem die Schulkinder aus Sutz und Mörigen nach Voranmeldung ihre Ware verkaufen oder tauschen können.

    Erstmals erfasste der Dorfverein dieses Jahr die Angebote direkt im Internet. Die Kunden geben ihre Artikel mit Preisangabe bereits zu Hause im speziell dafür entwickeltes Webtool ein. Das persönliche Login dazu erhielten sie vom Dorfverein.

    Das Tool welches Mirco Friedli aus Mörigen entwickelt hat ist einfach Super und unsere Kunden wie auch die HelferInnen die am Börsentag damit gearbeitet haben, sind Begeistert von der einfachen Handhabung und der Effizienz dieses Programmes.

    Mirco, tausend Dank für Deine Super Entwicklung und für Deine Mithilfe!!

     

    Puppentheater, 17.3.2012

    Eingetaucht in die königliche Welt von Rosmarie, der Prinzessin, und
    Leopold, des Hofschweins, wurden wir während 45 Min von der königlichen
    Welt verzaubert. Justine, die Hofdame war für alles zuständig; putzen,
    backen und organisieren. Sie war die zuverlässigste am Königshof, dies
    merkte auch der König. So erhielt Justine am Ende der Vorstellung einen
    Hochzeitsantrag vom König.

    Samichlous 4.12.2011
    Das Wetter war nicht zu vergleichen mit letztes Jahr! 
    Die angesagten Sturmböen zwangen uns das Chlausenfest in den Vereinsraum zu verschieben. Trotz dem schlechten Wetter haben sich 71 Personen, davon 37 Kinder eingefunden um den Chlaus zu treffen.

    Mit grossen Augen und schönen Värsli der Kinder konnte der Samichlaus mit Hilfe vom Schmuzli die Chlausensäckli verteilen, die der Esel Sam transportiert hatte.
    Nicht nur Värsli haben die Kinder vorgetragen, auch musikalisch wurde unser Chlausenteam verwöhnt.

    Ein Kind überreichte dem Samichlaus sogar seine Nugis in einem Körbchen.
    Zum Schluss erzählte der Samichlaus die Geschichte wie er zum Schmuzli oder der Schmuzli zum Samichlaus gefunden hat.
    Auch der Sam hat uns noch ein kleines Geschenk hinterlassen, welches wir am Schluss noch auf die Seite räumen durften.

    Vielen Dank an alle die unser Fest mit Köstlichkeiten versorgt haben.

     

    Märlinachmittag 26.10.2011
    Trotz strahlendem Herbstwetter fanden viele Kinder den Weg zum Märlinachmittag in Mörigen. Gespannt und mit leuchtenden Kinderaugen liessen sich die Kleinen von Evelyne Theurer ins Märchenland entführen. Sie tauchten ein in die Geschichte von "Brüderchen und Schwesterchen" und bangten ums Leben des Bambis und auch die böse Stiefmutter flösste ihnen Angst ein. Zum Glück endete das Märchen mit einer königlichen Hochzeit und die Kinder konnten entspannt ihr Zvieri an der Sonne geniessen.

     

    Winterbörse 22.10.2011
    An diesem Tag zählt nicht nur der Gewinn, zusammen stehen 28 HelferInnen mit viel Elan und Energie für eine tolle Sache ein. Viele Kinder können so günstig für die neue Wintersaison eingekleidet werden und manches Auge hat beim Kauf einer neuen CD, DVD oder einem neuen Spielzeug geglänzt. Dies ist vorallem der Grund das wir all unsere Kräfte zur Verfügung stellen und diese Börse durchführen.
    In rund 1h wurden Waren für Fr. 9‘766.50 verkauft. Super! Das heisst im Vergleich zu 2010 nochmals + 14 % mehr Umsatz. 
    Die Börse ist ein Paradenbeispiel für eine tolle Teamarbeit!

    Velomorgen 17.4.2010

    Der Velomorgen war ein voller Erfolg ! 18 Kinder mit Begleitung eines Elternteils haben sich am Samstag Morgen vor dem Vereinsraum versammelt.
    Die Kinder übten sich im 1. Kursteil in der Geschicklichkeit. Dabei wurden auch die Velos auf die richtige Einstellung und gut funktionierenden Bremsen geprüft. War alles dran, konnte es losgehen mit den Geschicklichkeitsübungen. Mit viel Eifer und Spass übten sich die Kinder, in den geforderten Uebungen, die Balance zu halten.
    Derweilen erhielten die Eltern ein paar nützliche Informationen im Vereinsraumn von einer Fachperson der Pro Velo über das Verhalten mit Kindern im Strassenverkehr und wie man dies am Besten meistert.

    Nach dem gemeinsamen Znüni ging es weiter in den 2. Teil. Dabei wurden die jeweiligen Schulwege zwischen den beiden Schulhäusern in Sutz-Lattrigen und Mörigen abgefahren. An heiklen Stellen wurde geübt welche Linie man mit dem Velo fahren soll.

    So haben alle profitiert von diesem Anlass.

    Der Pro Velo sei Dank für die inhaltiche Durchführung des Kurses und den Gemeinden Sutz-Lattrigen und Mörigen gebührt ein grosses MERCI für die finanzielle Unterstützung.

     

    Kreatives Gestalten Kinder

    Mittwoch, 4.11.2009, 13.20h Bähndlistation Mörigen

    16 Kinder haben sich für den kreativen Nachmittag bei Gina B. angemeldet. Nun stehen wir alle auf dem Perron in Mörigen und fahren gespannt Richtung Nidau. Nach einem kurzen Fussmarsch kommen wir bei Gina B. im Atelier an.

    Malhemde anziehen, Pinsel und Farbe auslesen und los geht's..... Viele leuchtende Kinderaugen geben ihre Kreativität unter der Leitung von Gina B. zum Besten. Eine schöne und gute Energie ist im Atelier zu spüren und immer tiefer sind die Kinder an ihren Werken. Es wird gemalt, geklebt, verziert, gestaunt.... Die Kreativität hatte keine Grenzen.....15.45h war es Zeit für eine Pause.... anschliessend wieder sofort alle beschäftigt.

    Die Kinder gaben selber zu Wort, dass ihnen das freie Gestalten und Malen so viel Spass gemacht habe.

    Niemand wollte etwas Bestimmtes von ihnen.... Die Kinder gaben sich selber, was sie brauchten. Das war für uns das Wertvollste an diesem Nachmittag.

    Ein herrlicher Nachmittag mit tollen Kindern zwischen 5 und 11 Jahren.

    Francine Schmid & Sandra Sauser

     


    Winterbörse 2008

    Auch dieses Jahr war es schön zu sehen, wie viele Leute den Weg nach Mörigen fanden um ihre Ware zu bringen, etwas zu kaufen oder gemütlich in der Kaffeestube zu sitzen. Wir konnten dieses Mal auch die Bühne benutzen und so war die Ware besser verteilt als letzten Winter. 
    Ich möchte allen HelferInnen sowie unseren treuen Kunden und Neukunden ganz herzlich danken. Ohne euch könnten wir diesen Anlass nicht durchführen.

     

    7. Generalversammlung vom 5. März 2008

    Am 5. März 2008 hielten wir im Restaurant Seeblick unsere GV ab. Leider wurde sie nebst dem Vorstand nur von 11 Personen besucht. Die Traktanden konnte in einer halben Stunde bearbeitet werden.

    Claudia Iseli präsentierte die Jahresrechnung, welche von den Revisorinnen und der Versammlung gutgeheissen wurde.

    Der gesamte Vorstand stellte sich zur Wiederwahl und wurde auch so bestätigt.

    Als neue Revisorin wurde Gaby Hurni gewählt.

    Anschliessend an die GV wurde das traditionelle Fischkörbchen serviert und genossen.

    Im Anschluss an die GV führten wir einen Lottomatch mit 5 Passen durch. Es dauerte oft recht lange bis jemand "rufen" konnte. Den Gewinnerinnen und Gewinnern winkten tolle Preise, und das Lotto fand bei den Anwesenden grossen Anklang.

     

     

    Besuch Museum Gertsch in Burgdorf vom 26. Januar 2008

    Herr Gertsch hat uns in launischer Art von seinen nicht immer ganz braven Vorfahren in Mörigen erzählt. Seine Mutter war eine Sternen/Seeblicktochter und lernte so Gertschs Vater kennen, welcher als Lehrer der Gesamtschule Mörigen oft dort ass. Sie bauten dann das Haus, in welchem jetzt Thomkes wohnen. Aus beruflichen Gründen des Vaters- es hatte immer weniger Schulkinder hier- zog die Familie nach einigen Jahren nach Bern.
    Oft und gerne verbrachte Franz jedoch seine Ferien in Mörigen und war viel am See.

    Franz Gertsch sucht ab ca. 1968 seinen künstlerischen Stil und folgt der Popart. Als Naturliebhabender beginnt er Landschaften und Détails zu fotografieren, projeziert seine Dias auf Leindwand und malt sie in seiner üblichen Weise ohne Grundierung. Dabei ziehen ihn immer grosse Formate (3x4 m) an.
    Später beginnt er anstatt der Öl- und Acrylmalerei mit der Herstellung ebenso grosser Holzschnitte. Daran arbeitet er ca. ein Jahr. Wie beim Rasterdruck der Zeitungen schnitzt er grössere oder kleinere Dreiecke heraus.
    Schliesslich druckte er das Bild mit speziellen, selbst gemischten Naturfarben. Pro Holzschnitt gibt dies max. 20 verschieden farbige Unikate.
    Diese haben uns bei unserem Museumsbeswuch auch den grössten Eindruck hinterlassen.
    Schliesslich erfuhren wir noch, dass Franz Gertsch unter den Fotorealisten einer der vier Berühmtesten der Welt und zudem der Einzige ist, welcher so grosse Bilder kreiert.
    Welche Ehre für uns, dass der Ehrenbürger von Rüschegg extra für uns nach Burgdorf kam.

     

    Samichlous-Feier vom 9. Dezember 2007

    Weil es einige Tage bis zum Anlass viel geregnet hatte und sehr windig war, entschlossen wir uns, die Samichlous-Feier ins Schulhaus zu verlegen.

    Um 17.00 Uhr trafen wir uns beim Lädeli und spazierten gemeinsam vor das Schulhaus, wo uns der Samichlous mit Schmutzli und Eseli empfing. Auch dieses Jahr besuchten uns vier Musikantinnen der Musikgesellschaft Mörigen und verwöhnten uns mit einigen Liedern. Es war sehr schön, dass sie trotz Konzert, welches sie am selben Abend hatten, bei uns vorbeikamen.

    Dieses Jahr waren es viele neue Möriger und Mörigerinnen, welche mit ihren Kindern die Samichlous-Feier besuchten. Insgesamt waren 49 Erwachsene und 46 Kinder anwesend. Nachdem die Kinder ihre Versli aufgesagt hatten, bekamen sie vom Samichlous und vom Schmutzli einen Grittibänz sowie eine Mandarine.

    Anschliessend sprach der Samichlous noch ein paar Sätze an alle Kinder sowie deren Eltern. Nachdem sich die drei verabschiedet hatten, begaben wir uns in die warme Aula und genossen die vielen mitgebrachten Esswaren wie Kuchen, Zopf, Käse usw. und wärmten uns mit einem Apfelpunsch oder einem Glühwein à la "Hebi" auf.

    Der diesjährige Anlass war ein voller Erfolg und fand sowohl bei den kleinsten Mörigerinnen und Möriger wie auch bei deren Eltern grossen Anklang.

     

    Advents-Apéro vom 4. Dezember 2007

    Auch dieses Jahr fand der traditionelle Adventsfenster-Anlass statt. Die stets positive Resonanz hat uns bestärkt, diesen Event wieder stattfinden zu lassen.
    Dieses Jahr wurde auch der Vereinsraum entsprechend der weihnachtlichen Zeit mit einem Adventsfenster dekoriert.
    Zudem fand zum ersten Mal ein "Advents-Apéro" statt, welcher vom Dorfverein offeriert wurde. Beim gemütlichen Zusammensein bei Brot, Käse, Kuchen und selbstgemachtem Glühwein durften wir über 30 MörigerInnen begrüssen. 
    Der Abend wurde ausgefüllt durch Diskussionen, Lachen und die Freude, einander wieder einmal zu sehen.

    Im Namen des Dorfvereins möchten wir an dieser Stelle allen MörigerInnen, welche an deisem Event teilnahmen, danken.
    Es hat uns ebenfalls sehr gefreut, dass wiederum einige EinwohnerInnen ihre Fenster dekorierten und dadurch Mörigen während der besinnlichen Weihnachtszeit wie eine Leuchtenstadt erscheinen liessen.

    Nun hoffen wir, dass wir auch im Dezember 2008 wieder viele von Ihnen bei diesem Anlass begrüssen dürfen.

     

    Winterbörse vom 27. Oktober 2007

    Die diesjährige Winterbörse war wieder ein voller Erfolg.
    Die Winterbörse in Mörigen ist sehr beliebt und wir haben viele positive Rückmeldungen zur schönen Ware und zur guten Organisation erhalten.
    Trotzdem mussten die Kundinnen und Kunden zum Teil bis 3/4 Stunden anstehen, um ihre Ware für den Verkauf abgeben zu können !
    Obschon an diesem Samstag, wie auch am Wochenende davor, mehrere Winterbörsen in der Umgebung statt gefunden haben, konnten wir doch sehr viele Besucherinnen und Besucher verzeichnen.

    Wir versuchten wie jedes Jahr Änderungen zur Optimierung im Ablauf vorzunehmen und werden uns auch an unserer Frühlingsbörse 08 bemühen, die Wartezeiten zu verkürzen.

    Die Kaffeestube lief sehr gut und die 110 Hot-Dogs waren innerhalb von 1 1/2 Stunden verkauft ! Wir hatten keine festen Preise und jeder soviel ins Kässeli legen, wie er will.

    Ein grosses Dankeschön geht an unsere "Börsen-Organisatorin" Claudia Iseli. 
    Sie leistet vor, während und nach den Börsen hervorragende Arbeit !

     

    Besuch beim Rettungsdienst Bielersee 

    Am 25. August 2007 besuchte der Dorfverein den Rettungsdienst Bielersee.
    An diesem interessanten Anlass nahmen 25 Personen teil.

    Die Führung wurde in 3 Gruppen unterteilt:

    Tauchen
    Hier wurde uns die ganze Tauchausrüstung erklärt und vorgeführt. Zu den Hauptaufgaben der TaucherInnen gehört es, Bojensteine- und Ketten zu kontrollieren und nötigenfalls zu flicken. Sie werden aber auch aufgeboten, um verlorene Gegenstände (Uhren, Ketten, Gebisse etc.) zu suchen und zu bergen. Die gewöhnliche Tauchtiefe liegt bei 40m.

    Rettungsdienst
    Im theoretischen Teil wurde uns der Aufbau und die Organisation des Rettungsdienstes aufgezeigt. 1930 wurde die "Vereinigung für den Rettungsdienst auf dem Bielersee" als privater und unabhängiger Verein ins Leben gerufen. Die Pikettmitglieder leisten ihre Arbeit alle ehrenamtlich. Der Verein organisiert jedes Wochenende von Ostern bis Ende Oktober einen Pikettdienst. Zudem sind die Mitglieder aktiv in der Ausbildung von Rettungs-schwimmerInnen tätig.

    Bootsfahrt
    Der Höhepunkt für alle TeilnehmerInnen, vor allem für die Kinder, war sicher die Tour mit dem Rettungsboot. Mit voller Kraft musste man sich gut festhalten, um nicht von Deck zu fallen. Der Rettungsdienst Bielersee hat insgesamt 3 Boote im Einsatz.

    Nach der Besichtigung trafen wir uns zum Grillieren an der Mörigenbucht. Dort stiessen noch weitere Dorfvereinmitglieder dazu und es wurde ein gemütlicher warmer Sommerabend den wir alle sehr genossen !

    Der Sommerevent 2007 wurde von Roland Holl organisiert und war ein sehr gelungener und interessanter Anlass.